...

Die Nase - ein zentrales Organ für die menschliche Gesundheit

geschrieben vondoc3

Der Stellenwert der  menschlichen Nase wird häufig auf die Riech- und Atemfunktion reduziert. Die Nase hat aber weit mehr Aufgaben und Funktionen als man vermuten möchte. Sie ist neben der Riechfunktion ein wesentlicher Bestandteil unseres Geschmacksinnes. Das sog. Olfaktorische Schmecken der Nase ermöglicht das Detailschmecken, bei dem die einzelnen Geschmacksnuancen wie zum Beispiel der Unterschied zwischen Erdbeere und Himbeere, oder verschiedene Weinsorten etc. differenziert werden können. Dieser differenzierte Geruchs- und Geschmacksinn beeinflusst nicht nur unser Wohlbefinden, er trägt auch eine wesentliche Schutzfunktion. So warnt er uns vor verdorbenem Essen, vor Brandgeruch, vor toxischen Substanzen und löst in unserm Körper ein Schutzverhalten aus, wie Übelkeit, Erbrechen oder Flucht. Diese Schutzmechanismen sind selbst in unseren zivilisierten Welt noch von großer Wichtigkeit.


Zusätzlich hat die Nase eine wesentliche Aufgabe  in der Befeuchtung und Klimatisierung unserer Atemluft.  Sie ermöglicht eine weitgehende Konstanthaltung der Atemlufttemperatur  bei ca. 37 Grad unabhängig von der Umgebungstemperatur, die hierbei zwischen -50 Grad(Arktis) und +100 Grad(Sauna) betragen kann. Dies wird im Wesentlichen durch die innere Oberfläche der Nase, durch die besondere Gestaltung der und Funktion der Nasenschleimhaut mit ihren Flimmerhärchen , dem dazugehörigen Schleimfilm und ihrer speziellen Durchblutung bewerkstelligt.


Zu all diesen o.g. sensorischen und physikalischen Funktionen besitz die Nase eine sehr zentrale immunologische Aufgabe, sowohl zur Ausprägung unseres erworbenen Immunsystems als auch zur permanenten Immunabwehr.  Da die meisten Atemwegsinfektionen via Tröpfcheninfektion in die Nase gelangen und dort ihren Angriff auf unseren Körper starten, kommt der Nase neben einer Filterfunktion für die Atemluft auch eine zentrale Rolle für die „Erste Abwehr“ gegen Viren, Bakterien und Pilze zu. Der wichtige Sekretfilm der Nase besitzt neben physikalischen Eigenschaften auch immunologische und enzymatische Bestandteile die hocheffizient eine Infektion verhindern können.


In Kenntnis der komplexen Funktion der Nase verwundert es doch sehr wie nachlässig die menschliche Nase behandelt und gepflegt wird. Die klimatischen Umgebungsbedingungen für die Nase  haben sich durch Umweltverschmutzung, hohen Schadstoffgehalt der Luft und Feinstaub, schlechtes Wohnklima durch Klimaanlagen und Heizungsluft und Schädigung der Nasenschleimhaut durch aktives und passives Rauchen so stark verändert, dass die Nase ihrer natürlichen Schutzfunktion nicht mehr ausreichend nachkommen kann. Dies kann in einem deutlichen Anstieg der Atemwegsinfektionen besonders in Jahreszeiten, in denen Nase mit den Umweltfaktoren besonders zu kämpfen hat, abgelesen werden.


Dabei wäre es nicht sonderlich kompliziert die Nasenschleimhaut gesund zu erhalten und bei Ihrem Kampf gegen Infektionen zu unterstützen.


Es würde genügen die Nase mehrmals täglich von den eingeatmeten Staubpartikeln und Krankheitserregern zu reinigen und wiederholt die Schleimhaut zu befeuchten.


Auf diese Weise ließe sich eine Großzahl von harmlosen aber lästigen Atemwegsnfektionen vermeiden.