...

Rotklee – akut und für alle

geschrieben vondoc3

Rotklee – akut und für alle, die Hormone ablehnen, aber bei starken Hitzewallungen immer an eine hormonelle Therapie denken.

Rotklee ist das potenteste pflanzliche Hormon und hat ähnliche Wirkungen wie Oestrogene, aber auch wie Androgene oder wie Neurotransmitter für das zentrale Nervensystem.

Die menschliche Zelle hat α-Rezeptoren und β-Rezeptoren für Östrogene:
α-Rezeptoren wirken auf die Gebärmutter und die Brust;
β-Rezeptoren wirken auf Knochen, Gefässe, ZNS;

Es besteht die aufbauende, zellschützende Funktion des Estradiols, eine Proliferation von Zellen findet aber nicht statt  --  also ANTI – AGING

Zu α- Rezeptoren:

Durch Blockade wirken sie wie Aromatasehemmer (Proliferation von Uterusschleimhaut und Brustzellen findet nicht statt). Gehemmt wird auch die Umwandlung von Testosteron zu α-Dihydrotestosteron. Dieses ist für den erblichen Haarausfall verantwortlich.


Zu ß-Rezeptoren:

- Osteoporoseprophylaxe, allerdings nur bei langfristiger Einnahme

- vermindern das oxidierte LDL, nur dies ist gefährlich

- Lipooxigenase wird verhindert, führt nicht zur Arteriosklerose Senkung des systolischen wie diastolischen Blutdrucks ( um 25 % ).


Die Affinität zum Androgen-, Progesteron- und GABA-Rezeptors führt zu einer antidepressiven und stimmungsaufhellenden Wirkung.


Wegen des hohen Radikalfängerpotentials durch den hohen Polyphenolgehalt und der Blockade des α- Rezeptors besteht vor allem eine Schutzwirkung gegen hormonabhängige Tumore. (Prostata – Brust – Ovar – Dickdarm – aber auch Pankreas )

- Schnelle Wirkung : Regulierung der Blutungen in der Prä- oder Perimenopause
- Behebt das PMS- Syndrom (Schmerzen, Stimmungsschwankungen um die Periode)
- Spannung und Schmerzen der Brüste -- Verminderung der Brustdichte (Brustkrebsschutz)

Wegen möglicher Nebenwirkungen Einnahme nur unter ärztlicher Kontrolle. Alle Veränderungen sollten genannt werden.